M. latissimus dorsi – Der breite Rückenmuskel

M. latissimus dorsi (lat. musculus „Muskel”; lat. latissimus „breit“; lat. dorsi/dorsum „Rücken, dt. breiter Rückenmuskel)

Der breite Rückenmuskel entspringt an der Fascia thoracolumbalis (Rückenlendenbinde) und dem Lig. supraspinale (Rückenband) ab dem 3. Brustwirbel (Th3) bis hin zum 6. Lendenwirbel (L6).
Von dort aus verläuft er zu seinen knöchernden Ansatz am Humerus (Oberarm-Knochen). Während er in der Hangbeinphase dafür sorgt, dass er das Vorderbein zurück führt, das Schultergelenk beugt und die Vordergliedmaße dem Rumpf annähert (Adduktion), sorgt er in der Stützbeinphase für eine Innenrotation der Vordergliedmaße im Schultergelenk und übt eine geringe Adduktion eben dieser aus. Er ist außerdem verantwortlich für ein Stemmen (Fortbewegung mittels Kraft und hohem Energieverbrauch) der Vordergliedmaße. Der M. latissimus dorsi ist außerdem ein Indikatormuskel für Reitweise und Equipment. Bei bspw. einem zu engen Kopfeisen versucht das Pferd dem Schmerzgeschehen auszuweichen, indem es das Schulterblatt nach cranial rotiert. Die Statik der Gliedmaße ändert sich, wodurch energieeffiziente Bewegungsmuster eingeschränkt werden. Über einen längeren Zeitraum hinweg kann es zu Verspannungen und Verklebungen des Muskels kommen. Seine physiologische Funktion ist nicht mehr gegeben.
Aber was passiert denn eigentlich genau, wenn der M. latissimus dorsi hyperton wird?
Kurz gesagt: das Pferd kann eine Rückständigkeit entwickeln und zum Streichen neigen. Zum Ausgleich der Schwerpunktverlagerung muss das Pferd dann den Hals samt seines schweren Kopfes höher tragen, wodurch der Rücken nachgibt und überstreckt wird. Die Verspannung der Rückenlendenbinde verstärkt die Problematik noch, indem der Zug an den Wirbelsäulenkörpern noch zunimmt. Vielleicht habt ihr an der oben genannten Beschreibung das Erscheinungsbild eines Friesen wieder erkannt. Das ist gut möglich, denn bei Friesen ist der breite Rückenmuskel rassetypisch verkürzt gezüchtet.

Euer EQUINE-THERAPY TEAM I FIT & VITAL – OSTEOPATHIE FÜR PFERDE wünscht euch weiterhin viel Spaß & Erfolg – eure Deike, Patricia & Steffi

– PFERDETHERAPIE I PFERDEOSTEOPATHIE I PFERDEPHYSIOTHERAPIE –